Die offizielle Homepage des KFV Tirschenreuth

Zur Unterstützung des Örtlichen Einsatzleiters bei Großschadenslagen und Katastrophenfällen sieht das Bayerische Katastrophenschutzgesetz die "Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung (UG-ÖEL)", für die Kommunikation zwischen der Örtlichen Einsatzleitung und der Kreisverwaltungsbehörde die "Kommunikationsgruppe der Führungsgruppe Katastrophenschutz (KomFü)" vor.  Die UG-ÖEL besteht zum Großteil aus Kameraden der Feuerwehr Wiesau.
 

UG OEEL TIR Land 13 1 001

Gerne können hier weitere Kameraden mitarbeiten. Natürlich auch aus anderen Feuerwehren. Bei Interesse stehen wir in den Übungen der UG-ÖEL und der Kreiseinsatzzentrale zur Verfügung.
 

Sie können uns aber auch per Email kontaktieren:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

Leiter UG-ÖEL: Stephan Thoma

Stellvertretender Leiter: Alois Eholzer
 
 

 
 

Wesentliche Aufgaben der UG-ÖEL sind:

  • Einrichten der Örtlichen Einsatzleitung sowie Herstellen aller Kommunikationsverbindungen.
  • Unterstützung des Örtlichen Einsatzleiters hinsichtlich Erkundung der Lage, Planung des Einsatzes, Koordination und Überwachung aller an der Einsatzstelle eingesetzten Kräfte.
  • Führen der Lagekarte, des Einsatztagebuches sowie sonstiger Übersichten.

 
Der ELW 2 und der Mehrzweckanhänger:

Die Kommunikation im Einsatzleitfahrzeug erfolgt über eine eigene Server-Anlage.
Die vier verbauten MRT (Digitalfunk) und der analogen Funktechnik erfolgt komplett über ein LARDIS-System mit 10" Touch-Arbeitsplätzen und einem LARDIS-Pilot für das Fahrerhaus, inkl. ELW Koppelnetzwerk.
Im Dach wurde eine vollautomatische IPcopter SAT-Anlage für einen schnellen Internetzugang verbaut, zusätzlich gibt es Verbindungen über NB LTE/WLAN-Router, entsprechende com.Sat Router und Gateways mit DECT Telefonen, Faxanschluss und Internetzugang.

Im Alarmfall fährt die komplette IT- und Funktechnik, ausgelöst durch eine 5-Tonfolge per Funk, automatisch hoch und versetzt das Fahrzeug in volle Einsatzbereitschaft.

Stromversorgung, Wechselrichter, Batteriemanagement, Fax/Drucker, Beleuchtung, Warntechnik, usw. wurde nach dem Stand der Technik eingebaut.

Zwei Leistungsfähige Klimaanlagen und zwei getrennte Standheizungen sorgen bei jedem Wetter für die passende Temperatur im Innenraum des Fahrzeuges.

Zusätzlich wird je nach Bedarf ein geräumiger Mehrzweckanhänger mitgeführt, in dem hauptsächlich Wand-Board-Systeme (Whiteboards usw), Sitzgelegenheiten sowie ein vollständiges Schnelleinsatzzelt verlastet sind.
Der Mehrzweckanhänger kann auch als zusätzlicher Besprechungsraum genutzt werden.

 

 

 

Diese Website benutzt Cookies, Benutzertracking und Google-Fonts. Wenn Sie die Website weiter benutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.